• Kostenfreier Versand ab 99 €
  • service@flavourique.com
  • Kostenfreier Versand ab 99 €
  • service@flavourique.com

Gunnarshögs Gård

Gunnarshögs Gård ist ein Familienbetrieb, der seit 1897 im Besitz der Familie Nilsson ist. Die Familie hat das Privileg, auf dem malerischen Österlen in einer hügeligen Landschaft zwischen goldgelben Rapsfeldern zu leben und zu arbeiten. Hier bauen sie Rohstoffe an, welche anschließend von ihnen weiterverarbeitet werden und in ihrem Hofladen und an Einzelhändler im ganzen Land verkauft werden.Familie Nilssons Hof hat sich von einer traditionellen Landwirtschaft zu einem innovativen Lebensmittelunternehmen entwickelt, dessen Kernprodukt kaltgepresstes Rapsöl ist.

Die Familie Nilsson erhofft sich, dass ihre lokale Produktion die Region Österlen belebt und dort zu einer nachhaltigen Entwicklung beiträgt. Außerdem möchten sie die Möglichkeit geben, gesunde Entscheidungen zu treffen, welche die Lebensqualität verbessern.

Bildrechte: Gunnarshögs Gård

DIE HERSTELLUNG

Das kaltgepresste Rapsöl wird aus Winterraps gewonnen, der auf Gunnarshögs Gård oder auf den in unmittelbarer Umgebung liegenden Nachbarhöfen angebaut wird. Auf diese Weise ist eine volle Kontrolle über die gesamte Produktion vom Saatgut bis zur Flasche gewährleistet. Bevor mit der Produktion begonnen wird, muss das Rohmaterial getrocknet und gereinigt werden, um die beste Qualität zu erzielen. Die hofeigene Herstellung durch Kaltpressung erfolgt im Laufe des Jahres kontinuierlich im Einklang mit der Nachfrage.Die Kaltpressung ist ein überaus schonender Vorgang, bei dem mit niedriger Temperatur und mechanischer Kraft das Öl aus der Saat sanft "herausgedrückt" wird. Das Öl überschreitet hierbei nie die Temperatur von 35 Grad Celsius. Dies hebt die natürlichen Vorzüge des Rapsöls hervor: die Vitamine, die Antioxidantien, der milde Nussgeschmack, der blumenreiche Duft und die goldige Farbe.

Bildrechte: Gunnarshögs Gård

Um einen Liter Öl zu produzieren, werden etwa drei Kilo Saatgut benötigt. Die einzelne Saat enthält ungefähr 40-50% Öl, davon wird ungefähr 2/3 während der Kaltpressung gewonnen. Somit bleibt 1/3 des Öls in der Saat und der Schale zurück. Diese Schalen- und Saatreste werden effizient mit Hilfe von Tüchern herausgefiltert, wodurch zusätzlich die Haltbarkeit des Rapsöls erhöht wird. Das restliche Öl verbleibt im sogenannten Rapskuchen, der sich im Filter bildet.Dies ist kein Abfallprodukt, sondern ein weiteres Erzeugnis. Der Rapskuchen kann unter anderem als Tierfutter verwendet werden oder auch beim Backen, da er reich an Proteinen und Ballaststoffen ist. Kaltgepresstes Rapsöl von Gunnarshög ist ein vielseitiges Speiseöl, welches nicht nur in die kalte, sondern auch in die warme Küche hervorragend passt. Es ist eine gesunde Alternative, wegen seines niedrigen Gehalts von gesättigten Fettsäuren und seiner ausgewogenen Balance zwischen mehrfach und einfach ungesättigten Fettsäuren. Zudem hat es den niedrigsten Gehalt an gesättigtem Fett von allen Pflanzenölen.

Bildrechte: Gunnarshögs Gård

AROMATISIERTES RAPSÖL

Gunnarshögs Gårds kaltgepresstes Öl ist vielseitig anwendbar, ob nun im Alltag oder zu besonderen Anlässen. Das Rapsöl gibt es in sechs verschiedenen Varianten, alle mit dem Aroma von beliebten Kräutern und Gewürzen. Auf natürliche Weise verfeinert und würzt es ihre Speisen. Es ist ein praktisches und gesundes Speiseöl, welches zusätzlich den Geschmack des Essens verfeinert.

Bildrechte: Gunnarshögs Gård

ANBAU

Der Hof besteht aus 85 ha Ackerland. Darauf werden Gerste, Weizen, Zuckerrüben, schwarzer und weißer Hafer, Salix (zur Energiegewinnung) und natürlich auch Raps angebaut. Raps gehört zu den Kreuzblütern und ist engverwandt mit Gemüsekohl und Rübsen. Mitte August wird die Rapssaat mit einer Maschine ausgesät, die zunächst den Boden vorbereitet, die Saat verteilt und letztlich wieder mit Erde bedeckt. Im Herbst muss die Rapspflanze ein gutes Stück wachsen, damit sie die Kälte des Winters übersteht. Ab dem Frühlingsbeginn wächst der Raps weiter, bis er schließlich im Mai herrlich gelb blüht. Erst wenn die Blütenblätter abfallen, entsteht die Rapsschote, worin die Rapssaat ist. Nach zwei Monaten des Wachsens und Reifens beginnen die Pflanzen und Schoten zu trocknen. Ende Juli bis Anfang August beginnt dann die behutsame Ernte.Die gedroschene Saat wird Heißluft getrocknet, um sie einlagern zu können, ohne zu verderben oder zu schimmeln. Nach dem Trocknungs-Vorgang wird die Saat von Stroh und Unkrautsamen getrennt, um einerseits die Pressen vor Abnutzung zu schützen und andererseits für die garantierte Reinheit des Rapsöls. Hierfür werden Siebe in verschiedenen Größen benutzt. Der dabei entstehende Abfall wird als Brennstoff zum Heizen des Hofes verwendet. Durch die Nutzung des nach der Ernte entstehenden Abfalls oder mit 100% Rapsöl ist die Beheizung des Gunnarshögs Gårds vollkommen fossilfrei. Letztlich wird der Raps eingelagert bis es an der Zeit ist ihn zu Öl zu verarbeiten.

Bildrechte: Gunnarshögs Gård