• Kostenfreier Versand ab 99 €
  • service@flavourique.com
  • Kostenfreier Versand ab 99 €
  • service@flavourique.com

Vallarom

Vallarom bewirtschaftet sein Land, um einen biologischen und authentischen Wein zu erhalten.

Seit den ersten Produktionsjahren, wurden immer gerne neue Techniken erprobt, sowohl in den Weinbergen als auch in der Kellerei, wobei die konventionellen Richtlinien immer befolgt wurden, um den agronomischen Entscheidungen zu treffen. Zugleich ist man auf Vallarom zu einem umweltfreundlichen Weinbau zurückgekehrt.

Filippo Scienza folgte der Familientradition seiner Großeltern nach seinem Studium an der Schule für Weinbau und Önologie in San Michele all’Adige und nach dem Sammeln von Arbeitserfahrungen im Burgund, der Toskana, Deutschland und USA, ist Filippo Szienza. Ihm war bewusst, dass es wesentlich ist, zu einem umweltfreundlichen Weinbau frei von chemischen Pestiziden zurückzukehren, um ein authentisches Produkt zu erhalten, welches ein wirkliches „Kind“ der Umwelt, des Bodens, seiner Hände und der Jahreszeiten ist.

Aus diesem Bewusstsein entstand die Notwendigkeit, die Produkte und Schutzmaßnahmen gegen schädliche Rebkrankheiten zu verändern. Notwendig, da der Wein hauptsächlich auf den Weinbergen entsteht und somit eine gute Umweltbilanz auch für das Produkt wichtig ist. Aus diesem Grund begann man nachhaltiger Richtlinien zu folgen.

Auf Vallarom war man sich bewusst, dass es nicht möglich ist, über Nacht von konventionellem auf biologischen Weinbau umzustellen: es wäre nicht möglich ein faires Gleichgewicht zwischen Produktion und Land zu erreichen. Alles muss sich integrieren und das ist notwendig, um das Gleichgewicht zu halten.

Filippo wusste, dass es nicht möglich ist, an einem Tag vom traditionellen auf den biologischen Weinbau umzustellen: Die Weinreben hätten nicht überlebt und die Balance zwischen Produktion und Terroir wäre nicht zu schaffen gewesen. Alles musste integriert werden,.

Er versucht, sein wissenschaftliches und modernes Wissen mit seiner direkten Erfahrung im Weinbau und in der Produktion zu verbinden. Zum Beispiel würde man auf Vallarom nie sagen, dass ihre Weine kein Schwefeldioxid enthalten, da es sich auf natürliche Weise während der Gärung entwickelt; aber es ist eine Tatsache, dass immer nur das absolute Minimum hinzufügt wird, wenn es nötig ist.